Unser Monatskapitel

800 Jahre franziskansiches Leben in Deutschland
Teil 6, 800 Jahre in Deutschland
11. August 2021

Unser Monatskapitel

Klosterkirche St Anna im Lehel
Unser Monatskapitel muss leider wegen COVID-19 Einschränkungen in einer anderen Form gestaltet werden. Wir werden uns so bald wie möglich wieder wie gewöhnt  im Antoniussaal treffen, aber wir können noch nicht Bescheid geben.

Wir werden voraussichtlich einen gemeinsamen Gottesdienst feiern. Was das anschließende Kapitel angeht: wir müssen auf ein Treffen leider noch verzichten. Da, wie bekannt, für Gottesdienstbesucher noch einige Einschränkungen bestehen, hier einige organisatorische Hinweise:

Wir feiern die Heilige Messe in der Klosterkirche oder in der Pfarrkirche, St. Anna.  Menschen, die Krankheitssymptome zeigen (Fieber, Erkrankungen der Atemwege) oder in den letzten 14 Tagen Kontakt mit Corona-Erkrankten hatten, dürfen am Gottesdienst nicht teilnehmen.

Hier ist die neueste Information von der Diözese München-Freising (Stand: 10.09.2021):

In den Gemeinden können Gottesdienste stattfinden, wenn die Vorgaben zum Gesundheitsschutz eingehalten werden. Diese sind im Infektionsschutzkonzept für katholische Gottesdienste festgelegt, das mit der bayerischen Staatsregierung abgestimmt ist. … Ohne die Beschränkung der Teilnehmer auf 3G gilt die bisherige Höchstteilnehmerzahl einschließlich geimpfter und genesener Personen und richtet sich wie bisher nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen gewahrt wird. … An den Gottesdiensten darf nur teilnehmen, wer keinerlei Krankheitszeichen einer SARS-CoV-2-Infektion zeigt und keinen Kontakt mit bestätigt COVID-19-Infizierten hatte.

Wo immer möglich, ist zu anderen Personen ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.
Bei Gottesdiensten in geschlossenen Räumen gilt die allgemeine Maskenpflicht (medizinische Gesichtsmaske). Am festen Sitz- oder Stehplatz muss keine Maske getragen werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, zuverlässig gewahrt wird.

Gemeindegesang ist inzidenzunabhängig erlaubt. Es besteht auch beim Singen keine Pflicht, eine Maske zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, zuverlässig gewahrt wird. Allerdings wird aufgrund medizinischer Beratung empfohlen, dass beim Singen die Maske getragen wird.

Bild #1