Unsere Heilige

Der selige Contardo Ferrini war Mitglied des italienischen OFS.

Geboren am 4. April 1859 in Mailand, Italien. Gestorben am 17. Oktober 1902 in Verbania, Italien. Bereits als Kind lernte er mehrere Fremdsprachen, und im Alter von 17 Jahren begann er an der Universität in Pavia -und später auch in Berlin bei Theodor Mommsen- Jura zu studieren. Eine Quelle besagt, er sei 1882, im Jahr seiner Promotion in den Dritten Orden, dem Vorläufer unseres OFS, eingetreten. Andere datieren den Eintritt auf das Jahr 1886. Nach einer Zeit als  Privatdozent in Pavia arbeitete er schließlich als Professor für Kirchenrecht in Italien und Frankreich. Seine ganze Konzentration galt seiner Arbeit in Lehre und Forschung und seiner Mithilfe in Jugend- und Männerapostolat. Täglich besuchte er die Messe. Eine funktionierende Verbindung von Glaube und Wissenschaft scheinen diesen Gelehrten auszuzeichnen.

Eine Anekdote über ihn erzählt, er habe als Gast eine Einladung zum Abendessen wahrgenommen. Als es ihm nicht gefiel, habe er den Gästen vorgeschlagen, man solle doch gemeinsam lieber den Rosenkranz beten.

Nach einer Herzerkrankung kehrte er in seine Heimat zurück, wo er sich mit Typhus infizierte und – schon im Ruf der Heiligkeit – starb. Seine Seligsprechung erfolgte 1947 durch Papst Pius XII.

Text: Annette; Bild: #3